23 neue Streitschlichter erfolgreich ausgebildet

Auch in diesem Schuljahr wurden wieder 23 M├Ądchen und Jungen unserer dritten Klassen zu Streitschlichter:innen ausgebildet. Wie die Ausbildungstage abliefen und wie sich ein Neu-Streitschlichter f├╝hlt, gibt es im Folgenden zu lesen.

Die zweieinhalb t├Ągige Ausbildung war f├╝r die Kinder ziemlich intensiv und herausfordernd: Mit gro├čem Eifer setzen sie sich mit den Grundlagen der gewaltfreien Kommunikation und der Peer Mediation auseinander. Sie lernten, welche Schritte n├Âtig sind, um zwei Streitende zu einer friedlichen L├Âsung zu bewegen und dabei die Bed├╝rfnisse beider Kontrahent:innen im Blick zu behalten.

Gleichzeitig hatten wir auch viel Spa├č miteinander. Die leckeren gemeinsamen Mahlzeiten, die freundlicherweise vom Elternbeirat finanziert wurden, sowie die Abschlussfeier am Freitagmittag, bei der auch die Viertklass-Streitschlichter:innen dabei waren, trugen zur guten Atmosph├Ąre bei.

Wir w├╝nschen allen Streitschlichtern viel Erfolg und bedanken uns schon jetzt f├╝r euren Einsatz im Bauwagen!

Das Ausbildungsteam – Cornelia Kolb, Martin Diez, Barbara Entner, Annelore Nentel und Susanne Meyer

Die Ausbildung erfolgreich absolviert: Unsere Sozialp├Ądagogin Barbara Entner, Teil des Ausbildungsteams, st├Â├čt mit dem neuen Streitschlichter Fabian auf die bestandene Pr├╝fung an. Foto: S. Meyer

„Ich war aufgeregter als aufgeregt“

Auch Drittkl├Ąssler Fabian hat die dreit├Ągige Streitschlichter-Ausbildung absolviert. Hier berichtet er davon.

Fabian, wie war die Ausbildung f├╝r dich?

Fabian: Wir haben ganz viel dar├╝ber gelernt, wie wir uns als Streitschlichter verhalten m├╝ssen, um bei einem Streit zu helfen. Am besten fand ich, als wir die elf Schritte der Streitschlichtung gelernt und sie in unserem Heft aufgeschrieben haben. Die elf Schritte haben wir auch als Merkhilfe zum Mitnehmen bekommen. Insgesamt war die Ausbildung cool! Das coolste war die Party am Schluss – da gab es vier Meter Pizza f├╝r uns und wir haben auf jeden neuen Streitschlichter angesto├čen.

Wie man muss man denn sein als Streitschlichter?

Fabian: Nett und freundlich. Man muss die Sachen, die die Streitenden erz├Ąhlen, ernst nehmen und keinen Spa├č daraus machen. Wir wollen den Kindern ja das Gef├╝hl geben, dass ihr Streit beendet werden kann. Au├čerdem verhalten wir uns vertraulich und unparteiisch – wie ein Schiri beim Fu├čball.

Am Ende der Ausbildung gab es eine Pr├╝fung. Wie ging es dir dabei?

Fabian: Ich war aufgeregter als aufgeregt! Am Tag vorher habe ich extra zu Hause ge├╝bt: in meinem Zimmer, als sich zwei unsichtbare Menschen gestritten haben. In der Pr├╝fung haben sich dann zwei Kinder einen Streit ├╝berlegt. Den musste ich schlichten und am Ende eine L├Âsung finden. Das hat zum Gl├╝ck gut geklappt.

Freust du dich auf deine Arbeit als Streitschlichter?

Fabian: Ja! Denn dann kann ich endlich mal einen ernsten Streit l├Âsen – w├Ąhrend der Ausbildung waren ja alle nur erfunden.