Erstmalig: Wir haben unsere Schulsprecher:innen gewählt!

Im Schuljahr 2022/23 gibt es eine Neuerung bei uns an der Grundschule: Zum ersten Mal konnten alle M√§dchen und Jungen der Schule ihre eigene Vertretung w√§hlen – die Schulsprecher:innen. 26 mutige Sch√ľlerinnen und Sch√ľler der vierten Klassen haben sich daf√ľr zur Wahl gestellt. Im M√§rz 2023 traten nun die ersten vier Schulspecher:innen ihr Amt an.

Sie sind die ersten Schulsprecher:innen an der Grundschule Hans-Sachs-Straße (von links): Kim, Hannah, Ferdinand und Mats. Foto: Evi Frank

Als Schule ist es uns wichtig, dass die M√§dchen und Jungen ihren Alltag und das Schulleben mitgestalten k√∂nnen. Nur so k√∂nnen sich alle bei uns wohlf√ľhlen. Um den Kindern noch mehr M√∂glichkeiten zur Mitgestaltung zu geben und so das demokratische Verst√§ndnis zu f√∂rdern, haben wir entschieden, an unserer Schule das Amt der Schulsprecher:innen ins Leben zu rufen. Wahlberechtigt daf√ľr waren selbstverst√§ndlich alle Sch√ľlerinnen und Sch√ľler; zur Wahl stellen konnten sich alle Viertkl√§ssler:innen.

Kurze Videoclips als Wahlwerbung

Im Februar 2023 erfuhren die vierten Klassen von dieser M√∂glichkeit – sehr schnell fanden sich 26 mutige Kinder, die sich zur Wahl stellten. Und das war eine aufregende Sache: Um sich allen M√§dchen und Jungen an der Schule vorzustellen, drehten die 26 Kandidat:innen kurze Videoclips. Mit viel Engagement und Kreativit√§t machten sie in maximal 80 Sekunden f√ľr sich selbst Werbung.

In einer Schulversammlung wurden diese Clips allen Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern pr√§sentiert. Ein paar Tage sp√§ter fand dann eine Fragerunde statt: Interessierte Kinder konnten dabei die Bewerber:innen n√§her kennenlernen und zu ihren Zielen f√ľr die Schulgemeinschaft befragen.

Am 16. Februar war es dann soweit: Alle 370 Kinder der Schule hatten die Gelegenheit, sich an der Wahl f√ľr die Schulsprecher:innen zu beteiligen. Dabei durfte jedes Kind drei Stimmen abgeben. Geleitet wurde die Wahl von einem achtk√∂pfigen Komitee aus bew√§hrten Mitgliedern des Kinderrats. Geduldig und nahezu selbstst√§ndig erkl√§rten die Wahlhelfer:innen die Regeln, achteten auf eine ordnungsgem√§√üe Durchf√ľhrung und z√§hlten anschlie√üend die abgegebenen Stimmen aus. Die Wahlbeteiligung lag bei 87 Prozent, was das gro√üe Interesse an dem neuen Amt zeigt.

Acht Sch√ľler:innen bildeten das Wahlkomitee bei der Wahl zum Amt der Schulsprecher:innen. Hier sieht man Constantin und Mija beim Ausz√§hlen der Stimmen. Foto: Susanne Meyer

Versprechen: „Von allen gew√§hlt! – F√ľr alle im Einsatz!“

√úber die Faschingsferien war noch einmal Geduld angesagt; danach wurde das Wahlergebnis in einer Schulversammlung verk√ľndet: Die zwei M√§dchen und zwei Jungs mit den meisten Stimmen wurden ins Amt der Schulsprecher:innen berufen. Feierlich erkl√§rten sie vor der gesamten Schulgemeinschaft, sich f√ľr alle Sch√ľlerinnen und Sch√ľler einzusetzen:

Hiermit erkl√§ren wir uns dazu bereit, das Amt der Schulsprecher:innen zu √ľbernehmen.
Wir setzen uns f√ľr die Anliegen aller Kinder dieser Schule ein und bevorzugen niemanden.
Wir geben unser Bestes, damit alle Kinder unserer Schule friedlich und freundschaftlich zusammen leben und lernen k√∂nnen. Von allen gew√§hlt! ‚Äď F√ľr alle im Einsatz!

Ab sofort k√ľmmern die vier neu gew√§hlten Schulsprecher:innen sich nun um die Anliegen aller Jungen und M√§dchen. So betreuen sie beispielsweise den hausinternen Briefkasten, bieten einmal im Monat eine Kindersprechstunde an und bereiten wichtige Treffen wie Schulversammlungen mit vor. Au√üerdem berichten sie in der Lehrer:innenkonferenz, welche Themen ihren Mitsch√ľler:innen am Herzen liegen.

Wir w√ľnschen den gew√§hlten Vertreter:innen eine gute Amtszeit!
Seid mutig und gebt den Anliegen der Kinder eine Stimme!