Pronomen (Fürwörter)

Für ein Nomen kann man auch ein Pronomen einsetzen. Pro bedeutet für. Nomen bedeutet Namenwort . Also: Pro Nomen = für ein Namenwort. Deshalb heißt es auf Deutsch auch Fürwort. 

Die wichtigsten Pronomen heißen: ich, du, er, sie, es, wir, ihr, sie.

Dabei sind ich, du, er, sie, es Pronomen in der Einzahl (Singular) und wir, ihr, sie Pronomen in der Mehrzahl (Plural). Und diese kann man eben statt eines Nomens einsetzen.

Beispiele:

Der Nikolaus kommt.  Er kommt.

Das Lied klingt sehr schön. Es klingt sehr schön.

Spielen die Kinder im Garten? Spielen sie im Garten?