Lernentwicklungsgespr├Ąche statt Zwischenzeugnis

Unsere Schule hat das Zwischenzeugnis in den Klassen 1 bis 3 durch ein dokumentiertes Lernentwicklungsgespr├Ąch der Lehrkraft mit dem Kind im Beisein der Eltern ersetzt. Dies ist seit 2015 f├╝r alle Grundschulen in Bayern m├Âglich.

Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler f├╝llen im Vorfeld dieses Gespr├Ąchs mit Unterst├╝tzung der Eltern (Klasse 1 und 2) oder in der Schule (Klasse 3) einen Selbsteinsch├Ątzungsbogen aus. Wird der Bogen zu Hause ausgef├╝llt, helfen die Eltern durch Vorlesen oder Erkl├Ąren. Ganz wichtig dabei ist es, dass die Meinung des Kindes bei der Einsch├Ątzung z├Ąhlt, da es hier um einen Einblick in das individuelle Selbstbild jedes einzelnen Kindes geht.

Die Lehrkraft des Kindes f├╝llt mit Unterst├╝tzung der Fachkollegen einen identischen Bogen f├╝r das Kind aus.

Im Lerngespr├Ąch werden dann die beiden B├Âgen verglichen. Die Lehrkraft f├╝hrt mit dem Kind ein Gespr├Ąch ├╝ber seine St├Ąrken, aber auch ├╝ber die ÔÇ×BaustellenÔÇť, an denen gemeinsam noch gearbeitet werden muss. Das Kind ist dabei immer der Hauptgespr├Ąchspartner.

Nat├╝rlich k├Ânnen die Eltern an der einen oder anderen Stelle Fragen stellen oder etwas beitragen. F├╝r ein ausf├╝hrlicheres Elterngespr├Ąch ist aber die Elternsprechstunde da.

Am Ende des Gespr├Ąchs kann (muss aber nicht) eine Zielvereinbarung stehen, die das Kind, die Eltern und die Lehrkraft unterschreiben.

Die Lerngespr├Ąche finden au├čerhalb der Unterrichtszeit der Lehrkraft statt.

Am Tag der Ausgabe des Zwischenzeugnisses erhalten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler das Original des Lehrerbogens (mit integrierten Kindereinsch├Ątzungen) mit nach Hause. Eine Kopie wird, wie dies auch beim herk├Âmmlichen Zwischenzeugnis der Fall war, dem Sch├╝lerbogen des Kindes beigelegt.

Einen Artikel dazu finden sie auch hier:┬áLerngespr├Ąch Grundschule aktuell

Nach oben scrollen