Unser Jahresmotto „Aufgepasst: Kinder, aufgepasst!“

Wie auch in den vergangenen Schuljahren wollen wir auch dieses Jahr ein besonderes Thema in den Blickpunkt stellen. Konzentration, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit sind die Begriffe, die uns vor allem beschäftigen werden. „In unserer Schule bieten wir Rahmenbedingungen, in denen sich jedes Kind zu einer selbstbewussten, sozialkompetenten und leistungsbereiten Persönlichkeit entwickeln soll.“ Dieses Zitat aus dem Leitbild unseres Schulprogramms zeigt auf, dass die Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler das Herzstück unseres pädagogischen Anliegens sind. Was fördert die Konzentration im Unterricht? Wie man kann man Aufmerksamkeit für einen längeren Zeitraum erhalten? Wie kann Achtsamkeit im Rahmen des Schulalltags eingeübt werden? Dabei haben wir uns bewusst für dieses Jahresmotto entschieden, weil wir überzeugt sind, dass konzentrierte Schüler, aufmerksame Kinder und Menschen, die achtsam miteinander umgehen, sich in vielen Dingen leichter tun und ihr Umfeld bereichern. Konzentration kann geübt werden: Oft machen schon kurze Einheiten zur Fokussierung der Gedanken den Unterschied und helfen mit, dass das Kind sich gezielt einer Aufgabe zuwendet. Schülerinnen und Schüler, die konzentriert arbeiten, halten länger durch, lassen sich nicht so leicht ablenken und kommen insgesamt zu besseren Leistungen. Damit eng verbunden ist die Aufmerksamkeit: Mit allen Sinnen auf eine Sache ausgerichtet zu sein, etwas oder jemandem seine ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, das will gelernt sein! Als ein wichtiges soft skill ist es nicht nur in Unterrichtssituationen wichtig, sondern auch nachher im Beruf unerlässlich. Wer aufmerksam ist, versteht Sachverhalte schneller, fasst Zusammenhänge scharf auf und schätzt auch sozial-emotional geprägte Situationen besser ein. Der Modebegriff Achtsamkeit bildet schließlich die Basis für die Entfaltung einer gesunden Persönlichkeit sowie für die Entwicklung von Konzentration und Aufmerksamkeit. Nur wer sich seiner selbst bewusst ist, sich selbst wahrnimmt, seine Gefühle spürt und ausdrückt, wird achtsam mit sich, seinen Mitmenschen und seiner Umwelt umgehen. Achtsame Kinder finden ihren Platz im Beziehungsgefüge der Schulfamilie, achtsame Menschen kennen ihren Platz im Leben.