Tag der Inklusion

Am 24. und 26. Mai fanden zum ersten Mal die „Tage der Inklusion“ an unserer Schule statt. In Kooperation mit der Behindertenbeauftragten Frau Kirchner, dem Behindertenrat der Stadt Fürth und unserer ehemaligen Schulleiterin Frau Streck wurde ein tolles Programm für die Schüler entwickelt. An fünf Stationen sollten sie erleben wie es ist, wenn man das, was man gut kann, auf einmal nicht mehr oder nur schwer umsetzen kann. An Station 1 konnten die Kinder einen Parcours mit Rollstuhl durchfahren, das war gar nicht so einfach! An Station 2 wurde mithilfe von Handschuhen und Gewichten das Schreiben und Greifen erschwert. An der dritten Station versuchten die Kinder, mit Hilfe des Blindenschrift-Alphabets Wörter und Texte in Blindenschrift zu lesen. An Station 4 wurde das Sehvermögen durch Brillen oder Masken eingeschränkt und dann ein Hindernisparcours durchlaufen. Bei der fünften Station lernten die Kinder einige Gesten der Gebärdensprache kennen und viele konnten mithilfe des Fingeralphabets schnell ihren Namen „zeigen“. Dieses Projekt hat den Kindern wahnsinnig viel Spaß gemacht!

Vielen Dank an alle Beteiligten und an die Eltern, die sich zur Mithilfe an den Stationen bereit erklärt haben!