4. Juni 2018

Schullandheim 3/4f

In diesem Absatz hier werde ich dringende Neuigkeiten für Sie schreiben. Zum Beispiel, wenn der Bus auf dem Rückweg viel früher oder später als geplant ankommt:

aktuell keine dringlichen Neuigkeiten


Falls es die Internet-Geschwindigkeit vor Ort zulässt, werde ich hier jeden Abend Bilder hochladen, damit Sie ein paar Impressionen bekommen.




Liebe Eltern,

hier finden sie die Infos für unser Schullandheim vom 2.Juli bis zum 4.Juli. Sollten Sie weitere Fragen haben, würde ich Sie bitten, mir diese zu mailen. Ich würde dann sowohl die Frage als auch die Antwort hier für alle einsehbar aufschreiben.


Wo geht es hin?
Das „Erlebniscenter Jura Alpin“ ist in Hirschbach (An der Hasenleite 5). Die Homepage der Einrichtung lautet berg-skiteam.de


Wann geht es los und wann sind wir zurück?
Treffpunkt ist am 2.7. um 8.30 Uhr vor der Schule. Am 4.7. sind wir gegen circa 11.15 Uhr zurück.


Was machen wir dort?
Nach der Abfahrt um 9.00 Uhr am Montag, starten wir vor dem Mittagessen mit einer Erkundungsrallye. Anschließend werden die Zimmer bezogen und am Nachmittag das Schwimmbad besucht. Nach dem Abendessen gibt es noch ein buntes Abendprogramm.

Am Dienstag nach dem Frühstück gibt es ein besonders tolles Event: Wir sind auf Pegnitz im Kanu unterwegs, auch ein Floß soll gebaut werden. Die benötigte Ausrüstung wird komplett von der Einrichtung gestellt. Da wir erst am späten Nachmittag ins Haus zurückkehren, kriegen die Kinder an diesem Tag statt Mittagessen ein Lunchpaket mit. Nach dem Abendessen gibt es dann auch schon den gemeinsamen Abschlussabend. Vielleicht lässt sich hierfür ein Lagerfeuer organisieren.

Am Mittwoch machen wir uns nach dem Frühstück und der Zimmerreinigung auf den Heimweg, gegen 11.15 Uhr sind wir an der Schule zurück.


Wie viel wird es kosten?
Insgesamt 113€. Dies setzt sich zusammen aus der Übernachtung und dem Essen (62€), dem Kanu-Event (25€), dem Schwimmbad (4€), den Materialkosten (3€) und der Busfahrt für die An- und Abreise (19€).

Wenn es bei Ihnen finanzielle Schwierigkeiten geben sollte, habe ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit dem Elternbeirat gemacht, der einen dann eventuell unterstützen kann.


Wo genau schlafen wir?
Für eine Übernachtung ist nur der Outdoor-Bereich möglich. Dabei handelt es sich um Holzhäuser im schwedischen Stil in Zeltform. Dafür sollen Sommer-Schlafsäcke oder leichte Decken mitgebracht werden.

Ich habe nochmal Rücksprache gehalten: Das Bett hat eine Matraze mit Bezug. Aber kein Kissen. Ihr Kind kann also gerne ein Kissen mit einpacken. Sollte es dadurch Platzprobleme beim Gepäck geben, kann ich die Kissen auch gerne gesammelt in den Kofferraum laden. Oder die Kinder nehmen sie mit auf den Platz im Bus.


Was sollte außer den üblichen Sachen noch ins Gepäck?
Handtücher müssen selber mitgebracht werden. Auch Hausschuhe und Trinkflaschen sind nötig. Geben Sie Ihrem Kind bitte der Jahreszeit entsprechende Kleidung mit. Es ist empfehlenswert einfache und strapazierfähige Klamotten einzupacken. Am Schluss dieser Seite gibt es noch ein paar weitere Tipps für den Reisekoffer.


Wer ist als Begleitperson dabei?
Wir machen die Fahrt gemeinsam mit zwei Kollegen aus der Pestalozzi-Schule (Herr Grünwald und Frau Kempka). Diese haben so wie ich jeweils eine Begleitperson dabei, so dass wir insgesamt zu sechst sind. Die Mädchen haben dadurch auch einen weiblichen Ansprechpartner. Meine Begleitperson ist Frau Minarik, unsere Lehramtsanwärterin im ersten Jahr.


Wer schläft mit wem in einem Raum?
In eine Hütte passen (in der Regel) drei Kinder. Die Belegung werde ich gemeinsam mit den Kindern spätestens vor Ort regeln.


Wie steht es um die Hygieneeinrichtungen?
Die Hütten selbst haben kein fließend Wasser. Aber moderne Duschen, Toiletten und Waschräume gibt es im neuen Südflügel des Hauses.


Ist Taschengeld sinnvoll?
Es schadet nichts, wenn Sie Ihren Kindern etwas Taschengeld mitnehmen möchten, um mal ein besonderes Getränk oder eine Knabberei zu kaufen. 5€ dürften dafür aber genügen.


Wie steht es um elektronische Geräte?
Lassen Sie bitte elektrische Geräte wie Radio, CD-Player, tragbare Spielekonsolen, Handys und, und, und…  zu Hause. Gegen Fotoapparate oder vielleicht auch einen MP3-Player ist nichts einzuwenden, Handys verstärken aber definitiv das Heimweh. Sie brauchen sich auch keine Sorgen um das Wohlbefinden Ihres Kindes machen, im Falle eines Problems würden wir Sie natürlich sofort kontaktieren!

Gerne kann Ihr Kind viel lieber ein kleines Karten- oder Brettspiel mitnehmen, für das es selbst die Verantwortung übernehmen kann.


Ich hoffe, dass unser Schullandheimaufenthalt ein besonders schönes Erlebnis wird, an das sich die Kinder später noch gerne erinnern werden!




weitere Tipps für die Packliste:

  • Bettwäsche für Kissen und Decke sowie ein Laken???
  • angemessene Schuhe
  • Hausschuhe (griffbereit im Rucksack!)
  • Unterwäsche, ausreichend Socken
  • Schlafanzug
  • T-Shirts, ein Pulli, kurze und lange Hose (evtl. Trainingsanzug)
  • Beutel für schmutzige Wäsche 
  • Waschzeug (Zahnbürste, Zahncreme, Seife, Bürste,…) und Handtuch
  • Taschenlampe
  • Spiele
  • Kuscheltier (evtl. ein Buch)
  • Federmäppchen und Schlampermäppchen, Jurismappe, Rechenblock
  • evtl kleiner Rucksack mit Trinkflasche, Taschentücher und Co. für die Busfahrt
  • Taschengeld
  • Badesachen