Cyanotypie

Gegen Ende des Schuljahres, haben wir dann, angeregt durch den Lehrer Hoffmann, eine fotografische Technik ausprobiert.
Dazu verwendeten wir schon fertiges, mit Chemikalien lichtempfindlich gemachtes Papier.
Auf diesem probierten wir dann mit allerhand unterschiedlichen Gegenständen aus, wie diese dann in das Papier belichtet aussehen.
Gleich nach dem bestrahlen mit Sonnenlicht für einige Minuten, mussten wir es zum»fixieren« ins Wasser legen. Das Wasser
hat dann bewirkt, dass das Papier dann nicht mehr lichtempfindlich war. Die Bereiche die vorher mit einem gegenstand bedeckt waren, blieben weiß.
Der übrige Rest des Blattes wurde durch das Licht und die Chemikalie stark blau eingefärbt. Das sogenannte »CYAN«- Blau. So nennt
man diesen bestimmten Blauton. Darum heisst diese Technik auch Cyanotypie.
Wir haben dann eine kleine Ausstellung gemacht, bei der wir abgestimmt haben welche Belichtungen uns am besten gefallen haben.
Es gab wieder allerhand Preise zu gewinnen.